Alcúdia in der Gegenwart. Die Verschiedenen Zonen

Alcúdia ist einer der beliebtesten Gebiete auf Mallorca. Es hat einen privilegierten geographischen Standort: platziert auf der Nordostküste von Mallorca, 54 km entfernt von Palma, sie befindet sich auf einer Halbinsel zwischen zwei Buchten, die von Alcúdia und Pollença. In seinen mehr als 30 km Küste gibt es Strände von feinen Sand, Felsenküste und versteckten wunderschönen Buchten. Dieses Paradies wurde von den verschiedenen Kulturen, die hier einst wohnten nicht übersehen. Sie hinterliessen ein Legat, das man heute noch bewundern kann. Das heutige Alcúdia ist ein friedlicher Ort, mit der neuesten Infrastrukturen, bewohnt von verschiedenen Gemeinden in einer ruhigen Umgebung, Ideal für ein wenig Ruhe.

Wie Alexander Cuellar in seinem Buch Cafe de Placa erwähnt: “Viele Sachen könnte man über dieses außergewöhnliches Dorf sagen; viele Lobreden könnte man halten und widmen, weil es das verdient hat. Jedes Jahr erkennen wir neue Fähigkeiten, jedes Jahr tragen wir es tiefer im Herzen, jedes Jahr lieben wir es mehr”.

Alcúdia, Altstadt und Umgebungen

Die Altstadt von Alcúdia ist der Kern von Alcúdia. In dem inneren der Mittelalterstadt lebt man schon seit Jahrhunderten und heute noch ist es einer der wichtigsten Bevölkerungspunkte. Aber das bemauerte Alcúdia ist heutzutage zu klein um den steigenden Wanderungen der Demographie und den Einwanderer die seit den 70 Jahre mit dem Tourismus gekommen sind zu unterbringen.

Daher hat Alcúdia seine Grenzen ergänzt. Nach und nach hat man altes Bauernland in bewohnbaren Zonen umwandelt, die die Fähigkeit haben neue Bevölkerung aufzunehmen. Einiger dieser Zonen sind heutzutage Wohngemeinden wie Ca S’Anglès, S’Hort de ses Barreres, Ca Na Saloma, Ca Na Ferrera oder Sa Pilota. Diese haben die Grenzen der Mauer übersprungen.

Port d’Alcúdia. Von dem Strand bis Alcanada

Der andere traditionelle Kern von Alcúdia ist der Port d’Alcúdia (Hafen). Es umfasst das Gebiet von dem Jachthafen Alcudiamar bis Alcanada. Sein Epizentrum befindet sich in dem kleinen Hafen, wo die Fischer seit Jahrhunderte wohnen. Sein heutiger Aspekt hat die Physiognomie des Ortes geändert, es ist zwar moderner geworden, aber es hat nie seine Vergangenheit und Bescheidenheit verloren.

In den 50 Jahren wurde das traditionelle Leben dieses Ortes gestört mit dem Bau der Thermikzentrale GESA (man kann noch seine Struktur beobachten) und des nah liegenden GESA Dorfes. Dies brach einen grossen demographischen und laboralen Schwung mit der Erweiterung des Kommerzhafens.

Wenn man die Linienküste folgt Richtung Norden, trifft man auf Alcanada zu. Eine kleine Wohngemeinde von Sommervillen, ruhige und selektive Lage. Im Moment ist Alcanada im Aufschwung wegen der Konstruktion eines 18-Loch-Golfplatz.

Strand von Alcúdia. Die Linienküste bis Platja de Muro

Der Strand von Alcúdia ist die Zone, die sich mehr entwickelt hat und so wie es aussieht wird sie es weiterhin tun. Nur vier Dekaden her war dieses Gebiet praktisch unbewohnt. Es gab nur den Strand, einen Dünen Zone und Ackerländer. Mit der touristischen Entwicklung hat sich ein starkes Hotelgewerbe ergeben, die heutzutage mehr als 30.000 Plätze unterbringen kann.

Dieser Bezirk fängt am Anfang des Strandes von Alcúdia an und erreicht die Platja de Muro.

Diese Küstenlinie umfasst außerdem anderen Zonen wie Mar i Estany, Estany Menor und Estany Esperança. In diesen letzten zwei Zonen begann der touristische Boom und es ist dort, wo man die erste Sommervillen dieses Bezirke baute. Dieser Aufschwung findet noch heute statt und umfasst neue Hotels, komplementäre Angebote und Familienwohnungen.

Residenz Zonen Richtung Norden

Wir befinden uns in der grössten aber unbewohnten Zone auf der Landeskarte im Norden. Der Nord Bezirk besteht aus Son Fe, La Marina, Manresa, Mal Pas, und Bonaire.

Seine Morphologie ist vielfältig. Zum Beispiel Son Fe, die sich auf der Strasse Richtung Alcúdia nach Palma befindet. Ursprünglich war es einen Bauernweiler, der jetzt in einer Residenz Zone in einem Tal umwandelt wurde.

Manresa befindet sich aber in der Nähe von Alcúdia. Es wird von dem Wasser von der Bucht von Pollença gebadet. Dieses Gebiet entstand in den 70er Jahren mit der Entwicklung der balearischen Wirtschaft. Leute aus anderen Dörfern, wie Sa Pobla oder Inca, fanden in Manresa einen Ort, um seinen zweiten Wohnsitz zu bauen.

Nicht weiter befindet sich der Mal Pas, auch in dem nordischen Küstengebiet von Alcúdia. Sein Ursprung liegt sehr nah zu unserer Zeit entfernt, wenige Dekaden zuvor. Ein Ort, wo die wohlhabenden Leute aus Palma seinen zweiten Wohnsitz gebaut haben. Heutzutage sind die Bewohner dieses friedlichen Ortes gemischt, wegen der Zunahme an touristischen Ausländer (meistens Deutsche und Engländer), die hier seine Sommerresidenz aufgebaut haben. Der Jachthafen Bonaire oder Puerto Cocodrilo vermittelt diesem Ort sogar eine grössere Kategorie.

 
 

Erhalten Sie regelmässig Neuigkeiten aus Alcudia.

Melden Sie sich an

Senden
 
 
Information Alcudia Majorca
 
Alcudia Ecotourism
 
 

Sträde Alcudia Mallorca

Entdecken Sie Alcudias Strände - Entspannen Sie sich im kristallklaren Wasser Mallorcas

Check in

Ausfluge Alcudia Mallorca

Lernen Sie kulturelle Hintergründe Alcudias kennen - die Insel Mallorca im Detail

Check in

Aktiv Turismus Alcudia Mallorca

Alcudias Freizeitangebot macht’s möglich: Erholsamen Aktivurlaub auf Mallorca

Check in

Gastronomie Alcudia Mallorca

Lassen Sie Ihren Sinnen freien Lauf - kosten Sie Alcudias Spezialitäten auf Mallorca

Check in