Gastronomie

 
 

Jahreskalender mit einigen mallorquinischen Gerichten

Januar / Februar

Das Jahr fängt gastronomisch mit den Cocarrois, die Coca de Tallades, die Espinagades und Wurstarten wie die Botifarrons oder die Sobrassades.

- Der cocarroi ist ein kleines Gemüsegebäck, das mit Teig umwickelt ist und eine Halbkreisform hat.

- Die coca de tallades ist ein Mehlteig mit Sobrassada- und Botifarróstücke, der vorher mit Zucker bedeckt werden.

- Die espinagades sind ein Gebäck wie der Cocarroi, mit Rechteck Form und gefüllt mit Erbsen, Aal oder einer anderen Fischart. Es gibt kann Lände und Kohl geben.

- Der botifarró ist eine Wurstart, die aus Schweinefleisch und gekochtes Blut gemacht wird. Normalerweise isst man sie gegrillt in den Sant Antoni und Sant Sebastià Feiertagen.

- Die sobrassada ist eine Wurstart aus Magerfleisch und gewürzt mit Paprika und anderen Gewürze. Man isst es gegrillt wie die Botiffarons, oder einfach auf einem Stück Brot geschmiert.


März / April / Mai / Juni

Während der Karwoche und Frühling isst man Robiols, Panades, Frit de Pasqua, Rotllo und Aprikosen Coca.

- Die robiols sind ein typisches Osternessen. Sie sind kleine Gebäcke aus feinem Teig, halbförmig und gefüllt mit Süßigkeiten verschiedener Art (Marmelade, Brossat, Cabell d’Àngel,...).

- Die panades sind Fleisch, Erbsen oder Fisch Gebäcke, die man während der Karwoche isst. In Alcúdia gibt es eine Tradition, wo man zu der Einsiedelei der Victòria am Dienstag nach Ostern läuft und dort die Panades isst.

- Frit de pascua. Als Tradition, nach der Ostermesse versammeln sich die Familien, um Frit als Symbol des Endes der Abstinenz zu essen. Es handelt sich um ein Essen, dass Mager, Schaffblut, Kartoffel, Erbsen und Fenchel enthält.

- Rotllo. In Alcúdia ist es zur Tradition geworden, dass die Patten am heiligen Gründonnerstag einen Rotllo deren Pattenkinder schenken. Der Rotllo ist ein rundes Gebäck mit färbigen Süßigkeiten geschmückt.

- Die Aprikosen Coca ist ein gekochten Mehlteig, über den man Aprikosenstücke tut und mit Zucker bedeckt wird.



Juli / August / September

Mit der Wärme des Sommers ist es lieber frischere Gerichte wie der Trempó, der Tumbet oder Sopes d'estiu und gegrillter Paprika zu essen, daher das Land uns diese Produkte in dieser Epoche schenkt.

- Trempó. Es ist ein Gericht, das man im Sommer isst. Es wird mit Tomaten, Paprika, Zwiebel, Knoblauch, Öl und Salz vorbereitet. Ein wenig Brot und fertig zum Essen.

- Sopes d'estiu. Gericht, das man mit einer Grundbasis von rotem Paprika, Aubergine, Zwiebel, Tomaten, Petersillie, Salz und Öl kocht. Dann lässt es man mit Wasser kochen. Man fügt noch fein geschnittenes Brot hinzu.

- Alberginies farcides. Man ausfüllt Auberginen, um sie wieder mit Hackfleisch, Knoblauch, Ei und Petersillie zu füllen. Sie werden mit geriebenem Brot überbacken.

- Gegrillter Paprika: Typisches Sommeressen. Die roten Paprikas werden gegrillt und geschält. Dann schneidet man sie in feinen Schnitten und sie werden mit Salz und Knoblauch vorbereitet. Manchmal fügt man Anberginen oder Fischstücke hinzu.

- Tumbet. Traditionelles Gericht, das rotes Paprika, Aubergine, Tomaten, Kartoffel und Knoblauch enthält. Man kann auch Schweinefleisch oder Fisch hinzufügen


Oktober / November / Dezember

Mit der Ankunft des Herbstes und der Winterkälte hat man Lust auf wärmere Gerichte. Einige Beispiele sind: mallorquinische Kräpfen, die Sopes de Matances, der Frit de Matances, die Escaldums oder die Coques de Torró.

- Bunyols (Mallorquinische Kräpten): Ziemlich ähnlich wie ein Doughnut. Dieses süßes Gebäck wird mit Mehlteig, Eier und gekochter Kartoffel zubereitet. Man fritiert sie mit heißem Öl und serviert sie mit Zucker oder Hönig.

- Sopes de matances. Normalerweise findet das Schweineschlachten eines Schweines im Dezember in einer festlichen und familiären Atmosphäre statt. Diesen selben Tag kocht man dieses Gericht mit Schweinemager und Lände gemischt mit Kohl.

- Frit de matances. Wenn man das Schlachten beendet, wird dieses Frit serviert. Man zubereitet es mit Magerfleisch, Lände, Herz und das Blut des Schweines. Alles mit Kartoffel, Zwiebel und rotem Paprika.

- Escaldums. Am Weihnachtstag ist es Tradition Escaldums zu essen.Ein Gericht aus Huhn oder Puttenfleisch mit Kartoffel und im Öl fritierte Zwiebeln, Tomaten, Knoblauch und ein wenig Weißwein mit einer Mandel Soße und Pinienkerne, die diesem Gericht einen exzeptionellem Geschmack schenken.

- Coques de torró. Typisches Weihnachtsgericht, das mit gehackte Mandeln und Zucker zubereitet wird und man schließlich zwischen zwei Oblaten legt.

 
 

Erhalten Sie regelmässig Neuigkeiten aus Alcudia.

Melden Sie sich an

Senden
 
 
Information Alcudia Majorca
 
Alcudia Ecotourism
 
 

Sträde Alcudia Mallorca

Entdecken Sie Alcudias Strände - Entspannen Sie sich im kristallklaren Wasser Mallorcas

Check in

Ausfluge Alcudia Mallorca

Lernen Sie kulturelle Hintergründe Alcudias kennen - die Insel Mallorca im Detail

Check in

Aktiv Turismus Alcudia Mallorca

Alcudias Freizeitangebot macht’s möglich: Erholsamen Aktivurlaub auf Mallorca

Check in

Gastronomie Alcudia Mallorca

Lassen Sie Ihren Sinnen freien Lauf - kosten Sie Alcudias Spezialitäten auf Mallorca

Check in